Produkte Ausstellung Team FAQ Kontakt Referenzen

Wie pflege ich meine Natursteinabdeckung?

Steinabdeckungen mit polierter Oberfläche können entweder mit Schmierseife oder mit einem Spezialmittel, welches Sie bei uns beziehen können, 1-3 mal pro Jahr behandelt werden.

Wie reinige ich meine Natursteinabdeckung?

Am besten reinigen sie Ihre Steinabdeckungen mit einem Baumwolltuch. Synthetische Tücher und Microfasertücher sind nicht empfehlenswert da diese den Naturstein austrocknen.

Wie reinige ich meinen Laminatboden?

Mit Wischmob (egal ob synthetisch oder Baumwolle), warmem Wasser und ganz wenig Bodenreinigungsmittel.
Wichtig ist, dass der Mob nicht nass sondern nur nebelfeucht verwendet wird.
Zuviel Wasser ist der schlimmste Feind vom Laminat.

Wie reinige ich meinen geölten Holztisch?

Am besten mit einem lauwarmen, nebelfeuchten Baumwolltuch ohne Zusatz.
Keine reinen synthetischen Tücher verwenden, da diese dem Holz die Feuchtigkeit entziehen. Das Holz wird spröde und kann massive Schäden bekommen.

Wie pflege ich meinen geölten Holztisch?

Sie haben zwei Möglichkeiten:
Sie können ihren Tisch mit einer Seife pflegen oder ihn ab und zu mit einem Spezialöl behandeln.
Hier empfiehlt es sich ein Baumwolltuch zu nehmen.
Achtung: Das Baumwolltuch nach Gebrauch gut auswaschen und im Lavabo ausgebreitet trocken lassen oder in einem gut verschließbaren Blech- oder Glasgefäss bis zum nächsten Gebrauch aufbewahren.
Das getränkte Baumwolltuch ist extrem leicht entflammbar!!!

Wie pflege ich meinen geölten Parkettboden?

Sie habe zwei Möglichkeiten: Sie können ihren Parkett mit einer Seife pflegen oder ihn ab und zu mit einem Bodenöl behandeln.
Empfehlenswert ist ein Baumwolltuch.
Achtung: Das Baumwolltuch nach Gebrauch gut auswaschen und im Lavabo ausgebreitet trocken lassen oder in einem gut verschließbaren Blech- oder Glasgefäss bis zum nächsten Gebrauch aufbewahren.
Das getränkte Baumwolltuch ist extrem leicht entflammbar!!!

Wie reinige ich meinen geölten Parkettboden

Am besten nehmen Sie zwei Behälter. Den Ersten füllen Sie mit heißem klarem Wasser. Den Zweiten mit lauwarmem Wasser und einem kleine Schuss Bodenseife oder Bodenreiniger (weniger ist mehr). Zuviel Seife kann den Parkett speckig machen oder ihn abstumpfen.
Nun nehmen Sie ein Baumwolltuch und reinigen dies im ersten Behälter mit klarem Wasser, tauchen ihn danach in den zweiten Behälter mit der Seife und wringen in so aus dass er nur noch Nebelfeucht ist.
Danach wird der Parkett gereinigt.
Weiter gehts wieder zum Behälter eins um den schmutzigen Lappen zu reinigen, danach wird dieser wieder in den zweiten Behälter getaucht... usw. Dadurch wird verhindert, dass der Schmutz auf dem Lappen über den ganzen Boden verteilt wird.

Darf ich Laminat über den Teppich verlegen?

Aus fachlicher Sicht wird ein Laminatboden nie über den alten Bodenbelag verlegt, da Schmutz und Bakterien darunter liegen bleiben und sich vermehren können. Ein Teppich ist zudem ungeeignet, da er zu weich ist und zuwenig Halt bietet für den neuen Laminatboden oder den schwimmend verlegten Parkettboden. Die Folge davon kann ein Reissen der Fugen sein.

Was ist der Unterschied zwischen einem schwimmend verlegten und einem geklebtem Parkett?

Der schwimmend verlegte Parkett wird auf eine Trittschalldämmmatte gelegt und durch ein patentiertes Klick-System oder mit Nut und Kamm zusammengefügt. Der Abstand vom Parkett zur Wand sollte mindestens 8mm betragen. Die Parkettdicke ist meist ab 15mm lieferbar. Diese Variante ist sehr schlecht reparierbar.
Der geklebte Parkett wird mit einem dauerelastischen Leim, der auch für den Trittschall verantwortlich ist fix auf den Unterlags-Boden geklebt.
Dieser Parkett ist meist zwischen 8-12mm dick und kann mühelos geschliffen und versiegelt werden. Defekte sind in den meisten Fällen durch Ersatzriemen einfach zu reparieren.

Wie verfärbt sich mein Parkett?

Parkett ist ein Naturprodukt und kann schon bei der Lieferung in Farbe und Struktur vom ausgewählten Muster abweichen.
Niemand kann genau sagen wie sich Ihr Boden verfärbt. Dies kommt auch auf die Oberflächenbehandlung an.
In der Regel kann man jedoch sagen, dass sich helle Holzarten
(Ahorn, Birke, Tanne, Fichte usw. ) im Innenbereich eher gelblich verfärben.
Dunkle Holzarten (Wenge, Akazie, Nussbaum, Teak usw.) werden in der Regel heller.